Um das Interesse meines Kunden zu wecken, muss die Botschaft oder das Produkt möglichst viel Mehrwert für den User bzw. den Endkunden darstellen. Dies gilt ebenso für Athleten und Vereine die nachhaltig Branding und Marketing betreiben möchten. Dazu muss ich aber wissen was ein Fußballfan wirklich möchte, wofür er sich interessiert und wie ich sie oder ihn in eine Interaktion und Bindung mit dem Verein oder Sportler bringen kann.

Google hat dies herausgefunden und in einer Studie veröffentlicht.

„Sharing the rush!“

Fans möchten auch zu Hause das Gefühl der Menge und der Stimmung im Stadion teilen. Fußballfans möchten auch vor dem Fernseher oder mobil unterwegs an der Energie und den Ritualen des Stadions teilnehmen können. Fan-zu-Fan Kommunikation muss mehr dynamisch und visuell gestaltet werden.

„Social broadcasting!“

Fans möchten selber Content gestalten und aktiv an der Kommunikation teilnehmen. Sie möchten interessanten und wertvollen Inhalt und dieser soll möglichst einfach zugänglich sein. Interaktionen müssen einfach durchführbar sein und leicht teilbar („Make interactions quick, and sharing seamless“).

„Plan ahead!“

Mögliche Szenarios sollten schon im Vorfeld bedacht werden und mögliche Konzepte dafür ausgearbeitet werden. Möglicherweise werden nicht alle eintreffen und benötigt werden, die vorbereitete Arbeit wird sich allerdings bezahlt machen, da die Contents möglichst schnell bereit gestellt werden müssen, um einen möglichst großen Einfluss zu erreichen.

„Searching for a common language!“

Was Fans wollen: mit möglichst viel Insider Information ausgerüstet sein, um an sozialen Interaktionen teilnehmen zu können und sich dort wieder austauschen zu können. Interessante News, Facts und Statistiken müssen einfach zugänglich präsentiert werden.

arena11-gametime

 

It’s not tech that chances the world. People do. Let’s work with people.